Partner         Überbau    
drucken
Erfolgreiche Internationalisierung: Chancen, Grenzen, Strategien
Überbau

Exzellenzcluster „Integrative Produktionstechnik für Hochlohnländer“
Der Exzellenzcluster „Integrative Produktionstechnik für Hochlohnländer“, an dem 19 Professoren der RWTH aus der Werkstoff- und Produktionstechnik sowie mehrere An-Institute z.B. der Fraunhofer Gesellschaft beteiligt sind, verfolgt das Ziel, aus der Produktionstechnik heraus Beiträge zur Erhaltung arbeitsmarktrelevanter Produktion in Hochlohnländern zu liefern. Volkswirtschaftlich relevant sind dabei Produkte, die nicht nur Nischenmärkte sondern Volumenmärkte adressieren. Die Lösung der angesprochenen Fragen erfordert teilweise ein grundlegend neues Verständnis der produkt- und produktionstechnischen Zusammenhänge.
Mit dem Exzellenzcluster gründet die Aachener Produktionstechnik das „Aachen House of Production“, das die produktionstechnischen Kompetenzen an der RWTH Aachen strategisch bündelt und insbesondere die Kooperation und Einbindung von Unternehmen in die Aktivitäten des Clusters ermöglicht.

Erfahrungen international renommierter technischer Hochschulen zeigen, dass die Forschung nach innovativen Technologien wesentlich verbessert wird, wenn eine sozioökonomische Bewertung der resultierenden Innovationen durchgeführt und ihr kommerzielles Potential beurteilt wird. Im Rahmen des IMP Projekthauses plant die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften verstärkt die interdisziplinäre Kooperation zwischen der Betriebswirtschaftslehre, der Volkswirtschaftslehre und den Kernwissenschaften der RWTH Aachen zu fördern. Ziel des IMP Projekthauses ist es, zum einen die Kernwissenschaften der RWTH Aachen zu unterstützen und zum anderen exzellente Beiträge im Bereich der Betriebswirtschaftslehre und der Volkswirtschaftslehre zu erbringen.
gefördert durch:
ein Projekt des: