Partner         Überbau    
drucken
Erfolgreiche Internationalisierung: Chancen, Grenzen, Strategien
Partner

Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen
Das Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen steht seit Jahrzehnten weltweit als Synonym für erfolgreiche und zukunftsweisende Forschung und Innovation auf dem Gebiet der Produktionstechnik. In acht Forschungsbereichen werden sowohl grundlagenbezogene als auch an den Erfordernissen der Industrie ausgerichtete Forschungsvorhaben durchgeführt und darüber hinaus praxisgerechte Lösungen zur Rationalisierung der Produktion erarbeitet. Die Lehrstühle für Produktionssystematik und Produktionsmanagement beschäftigen sich seit vielen Jahren u.a. mit den Themengebieten Standortauswahl, Wertschöpfungsverteilung, Standortstrukturplanung und Wirtschaftlichkeitsberechnung.

Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre (Makroökonomie)
Im Zentrum der Forschungsaktivitäten des Makroökonomie-Lehrstuhls an der RWTH Aachen stehen die Wechselwirkungen zwischen individuellen Entscheidungen auf Haushalts- bzw. Firmenebene und dem gesamtwirtschaftlichen Umfeld. Ein besonderes Augenmerk gilt dabei zum einen den Fragestellungen, die sich aus der zunehmenden Integration von Güter- und Kapitalmärkten im Zuge der „Globalisierung“ ergeben. Zum anderen wird schwerpunktmäßig untersucht, welche Rolle politisch-institutionelle Rahmenbedingungen für wirtschaftliche Entscheidungen (z.B. Investitionsentscheidungen internationaler Unternehmen) spielen, und wie diese Rahmenbedingungen wiederum durch die Summe ökonomischer Aktivitäten beeinflusst werden.

Lehr- und Forschungsgebiet Internationale Wirtschaftsbeziehungen
Das Lehr- und Forschungsgebiet Internationale Wirtschaftsbeziehungen befasst sich mit einer breiten Palette an außenwirtschaftlichen Themen. Im Mittelpunkt stehen dabei die internationalen Verflechtungen von Unternehmen und ganzen Volkswirtschaften und die daraus folgenden wirtschaftspolitischen Konsequenzen. Gegenstand der jüngsten Forschungsarbeiten waren u.a. internationale Technologietransfers, Produktdifferenzierung, Handel mit Zwischenprodukten, Zentralisierung wirtschaftspolitischer Entscheidungskompetenzen sowie internationale Migration.

Lehr- und Forschungsgebiet Volkswirtschaftslehre, insbesondere angewandte Wirtschaftsforschung mit empirischem Schwerpunkt
Der Lehrstuhl ist spezialisiert auf die empirische Analyse von exportierenden Firmen und multinationalen Unternehmen. Erforscht werden unter anderem die Motive für ausländische Direktinvestitionen, die Standortwahl, die Entscheidung der Zulieferung vs. Eigenfertigung, Arbeitsmarkteffekte von Betriebsverlagerungen ins Ausland und von realen Wechselkursschocks mit Beschäftigten- und Firmendaten, spezielle Schätzprobleme bei der Schätzung von Exportvolumina und Auslandsaktiväten mit Firmen und Industriedaten, Produktivitäts-, Lohn- und Arbeitsmarkteffekte von ausländischen Übernahmen in Schwellenländern, die Gestaltung von internationalen und bilateralen Abkommen zur Liberalisierung von ausländischen Direktinvestitionen und die Auswirkungen von WTO-Beitritt auf die Aktivität multinationaler Unternehmen.
gefördert durch:
ein Projekt des: